Das Medienportal der Provinzial Rheinland
Thema:
Unternehmen
Pressemitteilung

Sturmtief „Paul“: Provinzial Rheinland erwartet Schäden in Höhe von 6 bis 8 Millionen Euro

29.06.2017
© Leonid Tit - Fotolia.com

Die verschiedenen regionalen Unwetter am 22. Juni haben bei Kunden der Provinzial Rheinland Schäden in Höhe von voraussichtlich 6 bis 8 Mio. Euro verursacht.

Am vergangenen Donnerstag, dem 22. Juni, sorgten mehrere Hitzegewitter für Schäden in verschiedenen Regionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. In vielen Fällen kam es zu starkem Hagelschlag. Im Geschäftsgebiet der Provinzial Rheinland waren besonders der Raum Essen, Gummersbach/Bergneustadt, Lohmar und Teile des Westerwaldes von Hagel betroffen.

Die häufigste Schadenart: Hagelschaden am Kfz

Bislang (Stand 07.07.2017) wurden der Provinzial Rheinland aufgrund der Unwetter insgesamt rund 3.600 Schäden mit einem Schadenvolumen von rund 5,5 Mio. Euro gemeldet. Der Großteil der Schäden (über 2.000) ist dem Bereich Kraftfahrt zuzuordnen, der Rest (rund 1.500) entfällt auf die Sachsparte.

Bei den Kfz-Schäden handelt es sich fast ausschließlich um Hagelschäden. Auch bei den Sachschäden ist Hagel/Sturm die Hauptursache, etwa 10 Prozent resultierten aus Überspannung bei Blitzeinschlag.

Derzeit geht die Provinzial Rheinland von einem Gesamtschadenaufwand von 6 bis 8 Mio. Euro aus (Stand 26.06.2017).

Kfz-Hagel-Sammelbesichtigung: Schneller Service für den Kunden

Bei größeren Hagelereignissen im Geschäftsgebiet der Provinzial Rheinland führt der Regionalversicherer in der Regel in den am stärksten betroffenen Regionen Kfz-Hagel-Besichtigungsaktionen durch. Somit sorgt das Unternehmen für eine schnelle und unbürokratische Schadenfeststellung und ermöglicht die Schadenregulierung noch vor Ort.

In Bergneustadt und Gebardshain wird daher ab dem 29. Juni jeweils ein Hagel-besichtigungszentrum für Kfz-Schäden eingerichtet; in Essen startet die Kfz-Hagel-Sammelbesichtigung am 03. Juli. Aufgrund der Vielzahl an Hagelschäden werden die verschiedenen Besichtigungsstandorte voraussichtlich einige Wochen lang bestehen bleiben.  

Vom Schaden zum Besichtigungstermin und anschließender Regulierung

Im Falle eines Kfz-Hagelschadens sollten Kunden der Provinzial Rheinland schnellstmöglich ihre zuständige Provinzial-Geschäftsstelle kontaktieren. Die Geschäftsstelle kümmert sich dann um die Schadenanlage, vereinbart einen konkreten Besichtigungstermin und gibt alle relevanten Informationen zum Ablauf.

Der Standort einer Sammelbesichtigung ist nach folgendem Drive-in-Prinzip konzipiert: Für jeden Sachverständigen ist eine Spur eingerichtet, auf der die Kunden ihre Fahrzeuge zur Besichtigung vorführen.  

Das Gutachten wird dem Kunden direkt im Anschluss an die Besichtigung ausgehändigt. Auf Wunsch des Kunden erfolgt noch vor Ort die Direktregulierung durch Mitarbeiter der Provinzial Rheinland.

Neben dem Provinzial-Einsatzteam vor Ort steht ein erfahrener Dienstleistungspartner den Kunden für eine Beratung zu den Reparaturmöglichkeiten – dem sogenannten Weichdrückverfahren -  ebenfalls zur Verfügung. 

Weitere Informationen zum Thema Hagelservice bei der Provinzial Rheinland gibt es unter https://blog.provinzial.com/schadenservice/hagelschaden/.  

Provinzial Rheinland Versicherungen

Die Provinzial Rheinland gehört zu den führenden deutschen Versicherungsunternehmen und ist Marktführer in ihrem Geschäftsgebiet. Über 2.100 fest angestellte Mitarbeiter in der Düsseldorfer Zentrale und 2.500 Versicherungsfachleute in 630 Geschäftsstellen sowie 46 im Versicherungsgeschäft aktive Sparkassen engagieren sich für rund zwei Millionen Kunden in den Regierungsbezirken Düsseldorf, Köln, Koblenz und Trier. Mit fast 6 Millionen Versicherungsverträgen erzielt die Provinzial jährlich Beitragseinnahmen von über 2,5 Milliarden Euro.

Provinzial Rheinland in den sozialen Netzwerken